Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

D2 Multimodale 3D Rekonstruktion und Materialklassifikation

Projektleiter

Prof. Dr.-Ing. Andreas Kolb, Prof. Dr. rer. nat. Volker Blanz

Ausgangslage

Die eindeutige Materialerkennung im THz-Bereich basiert auf Femtosekundenlaser basierten THz-Technologien sehr großen Frequenzbandbreite, die eine bildgebende Analyse mit vielen räumlichen Abtastpunkten technologisch extrem aufwendig machen.

Ziele und Arbeitsprogramm

Ziel dieses Projektes ist es, in komplementärer Abgrenzung zum Teilprojekt C.1, Methoden zur groben Klassifikation von Materialien, z.B. metallisch, (teil-)transparent und stark absorbierend, auf Basis schmalbandiger aber schnell abtastender elektronischer THz-Systeme in Kombination mit Entfernungsinformationen zu entwickeln. Dieser Ansatz ermöglicht die Realisierung effizienter und kostengünstiger Bildgebungssysteme, die eine grobe Klassifikation von Materialien aufgrund von Absoluten THz-Reflektivitätswerten ermöglichen. In diesem Zusammenhang müssen jedoch räumliche Streueffekte an Oberflächen und Multi-Schicht-Interferenzeffekte berücksichtigt werden, um eine konkrete räumlich-spektrale Rekonstruktion zu ermöglichen. Aufgrund der vielfältigen physikalischen Effekte, die nicht vollständig automatisch kompensiert werden können, werden zusätzlich Methoden der interaktiven, visuellen Analyse zum Einsatz kommen.

Stacked THz slices of one view in 3-D. The linear spectral unmixing rendering and the nearest neighbor visualization of a multispectral image.