Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

A1 Colorimetrische Arrays

Projektleiter

Prof. Dr. Markus Böhm, Prof. Dr. Otmar Loffeld

Ausgangslage

Heutige bildbasierte Systeme in der zivilen Sicherheit basieren nahezu ausschließlich entweder auf CMOS- oder CCD-basierten Bildsensoren, die mono- oder multichromatisch arbeiten. Bei CCD-Sensoren werden beispielsweise vier unterschiedliche Photodioden zu einem Bildpunkt zusammengefasst. Die Farbtrennung erfolgt in der Regel durch ein auf die Sensormatrix aufgebrachtes Farbfilter-Array (Bayer-Pattern) mit drei oder vier unterschiedlichen Farbfiltern und entsprechender Auflösungsreduktion für einzelne Farben. Die Spektralempfindlichkeit des Halbleiterdetektors ist unveränderlich und durch den Herstellungsprozess festgelegt.

Ziele und Arbeitsprogramm

Variospektraldioden bilden eine Technologiealternative. Sie fußen auf der Technologie der Multispektraldioden, welche die drei Grundfarben RGB mit einer einzigen mehrschichtigen Halbleiterdiode erfassen. Die Entwicklung geeigneter Variospektraldioden auf Basis einer CMOS-kompatiblen Technologie zur Detektion multispektraler Bilddaten ist das Hauptziel dieses Teilprojektes. Das Arbeitsprogramm umfasst vier Komplexe, nämlich die elektrische und optische Modellierung von Variospektraldioden, die Herstellung der Bauelemente, die elektrische und optische Charakterisierung der gefertigten Sensoren als Einzelbauelemente und deren praktische Erprobung im Rahmen anderer Teilprojekte, hauptsächlich in den Projekten B.1 und C.2.

Bildsensor LARS

Sensitivität einer Variospektraldiode